Leihmeerschweinchen         

 

In der Schweiz kam man wohl als erstes auf die Idee, Meerschweinchen zu verleihen, da dort die Einzelhaltung unter Strafe verboten ist. Ich habe diese Idee aufgegriffen, da ich das sehr gut finde, denn kein Meerschweinchen sollte in Einzelhaft sitzen müssen weil sein Partner verstorben ist und die Besitzer keinen neuen Partner anschaffen möchten, da sie irgendwann mit der Meerschweinchenhaltung aufhören möchten.

Ein Leihmeerschweinchen soll einem einsamen, älteren Schweinchen Gesellschaft leisten bis dies stirbt. Wollen die Besitzer dann mit der Meerschweinchenhaltung aufhören, können sie das Leihmeerschweinchen zu mir zurückbringen. Natürlich darf es auch behalten werden und einen neuen Partner bekommen. Ein einmal verliehenes Meerschweinchen wird nach Rückgabe nicht weiterverliehen sondern bekommt ein dauerhaftes Zuhause. Deshalb werden auch nur Meerschweinchenbabys verliehen.

 

Wie funktioniert das genau?

Sie haben ein älteres Schweinchen, egal ob Weibchen oder Männchen oder Kastrat. Dieses Schweinchen bekommt Gesellschaft von einem Frühkastraten. Sie suchen den Bock aus, ich lasse ihn für Sie frühkastrieren. Die Kosten betragen 35 Euro für die Kastration und 30 Euro für den Bock. Nach dem Tod des älteren Schweinchens entscheiden Sie, ob Sie das Leihmeerschweinchen behalten und ihm eine neue Partnerin zugesellen, oder es zu mir zurückgeben ohne weitere Kosten. Allerdings muss das Leihmeerscheinchen bei der Rückgabe natürlich vollkommen gesund sein.

Ich nehme nur Tiere bis zu einem Alter von ca. 3 Jahren zurück, damit sie sich in ihrem neuen Zuhause noch gut einleben können.